Suchen & Buchen < Seereisen < Reisedetails

Alaska und Kanada - Aleuten, Bären und die Inside-Passage
 
Internetcode: amund
Alaska, Kanada/Inside Passage
10.09.2019 - 28.09.2019 ( 18 Tage )
MS Roald Amundsen

zurück zur Auswahl Eine Frage zur Reise? Druckansicht Buchen

Von Nome (Alaska, USA) nach Vancouver (British Columbia, Kanada)

Diese Reise beginnt in polaren Gewässern. Wir erleben Gletscher, Wildtiere, Tundra und Häfen mit faszinierenden Kulturen. Unser hochmodernes Expeditionsschiff steuert südlichen Kurs um Inseln und Fjorde, auf der Suche nach dem Hornlund (Alkenvogel), Braunbären, indigen Kulturen, versteinerten Wäldern und Vulkanen.


Nicht die passende Kreuzfahrt? Hier klicken!

 
1.Tag  Start der Expedition/ In punkto Lebensqualität findet sich Vancouver oft an der Spitze entsprechender Listen wieder. Durch die Ankunft der Eisenbahn im Jahre 1884 entwickelte sich die Stadt von einer kleinen Kneipe am Fluss zur Großstadt. Trotzdem hat sie sich immer noch ihren typischen kanadischen Charme erhalten. Nehmen Sie sich Zeit, um die Stadt zu erkunden und genießen Sie Ihre Übernachtung.     
2.Tag  Goldrausch und Impfstoff-Rennen/Am frühen Morgen nach dem Frühstück, bringen wir Sie zum Flughafen in Vancouver für Ihren Flug nach Alaska. Nach der Ankunft in Nome folgt ein Transfer zum Schiff. Nehmen Sie sich etwas Zeit, um mehr über den Goldrausch und das legendäre Impfstoff-Rennen zu erfahren. Im Jahr 1898 entdeckten drei Glückspilze aus Schweden Gold im nahen Anvil Creek. Innerhalb eines Jahres versuchten 10.000 Männer verzweifelt, das Kunststück zu wiederholen. Im Winter 1925 erlitt Nome einen Diphtherieausbruch, gleichzeitig war die Stadt durch Schnee und Eis vom Rest der Welt abgeschnitten. Der einzige Weg, den Impfstoff aus dem 1.600 Kilometer entfernten Anchorage zu bekommen, war eine Hundeschlitten-Staffel. Über beide Ereignisse können Sie sich im Carrie M. McLain Museum detailliert informieren.      
3.Tag  Kurs Süd durch die Beringsee/Genießen Sie einen entspannten Tag an Bord! MS Roald Amundsen nimmt südlichen Kurs durch die Beringsee, benannt nach dem dänischen Seefahrer Bering, der 1728 als erster diesen Weg zum arktischen Ozean erforschte. Der biologische Reichtum der Gewässer ist enorm, mehr als die Hälfte der Meeresfrüchte für die USA stammen von hier. Nehmen Sie sich Zeit an Deck und halten Sie Ausschau nach Buckelwalen, die ebenfalls vom Reichtum der Natur profitieren. An Bord wird nun das Expeditionsteam mit dem Vortragsprogramm über die Geschichte der großen Entdecker, Meeresbiologie, Tierwelt, Ozeanographie und des Klimawandels beginnen.      
4.Tag  Wüsteninsel/Sobald wir an den schwarzen Sand- und Kiesstränden von St. Matthew Island an Land gehen, werden die Einheimischen alle Gäste von MS Roald Amundsen begrüßen. Die Insel hat seit 1909 den Status eines Naturschutzgebietes und beherbergt heute zahlreiche Seevögel. Die einzigen Säugetiere, die derzeit auf der Insel leben, sind die Wühlmaus und der Polarfuchs.      
5.Tag  Die Galapagos des Nordens/Ein Paradies für Vogelliebhaber! Man kann nicht anders, als sich vom Hornlund und vom Gelbschopflund bezaubern zu lassen. Die seltene Dreizehenmöwe nutzt die Klippen als Brutstätte. Im Herbst kann man auch die Zugvögel auf den grünen, sanften Hügeln und den schwarzen Basaltstränden sehen. Rund 400 Menschen leben auf St. Paul, sie stammen alle von den Sklaven der Aleuten ab, die 1780 von russischen Pelzhändlern auf die Insel gebracht wurden. Heute gedeiht die Robbenpopulation wieder. Rund die Hälfte aller Pelzrobben leben in den Gewässern um die Insel.      
6.Tag  Vorträge und Entspannung/MS Roald Amundsen steuert weiter Kurs Süd durch die Beringsee und nähert sich den Aleuten und unserem nächsten Halt Dutch Harbor. Das Expeditionsteam wird Sie auf unsere bevorstehende Ankunft vorbereiten und die Vortragsreihe fortsetzen.      
7.Tag  Der härteste Job der Welt/Auch als Unalaska bekannt, liegt Dutch Harbor in der Mitte der Aleuten-Kette. Während wir in den Hafen einfahren, sehen Sie den höchsten Punkt, den Mount Makushin , ein dampfender Vulkan von ca. 1.800 Meter Höhe. Ein eher ungewöhnliches Produkt des reichhaltigen Meeres um Dutch Harbor, ist die bekannte Fernsehserie Der gefährlichste Job Alaskas. In dieser Fernsehshow geht es um die Fischercrews der Gegend, die von ihren gefährlichen Abenteuern auf See berichten. Wir freuen uns auf ruhige Bedingungen während unseres Besuchs. Machen Sie einen Spaziergang durch die Stadt, besuchen Sie das Museum der Aleuten. Hier erfahren Sie mehr über die Geschichte dieser faszinierenden Region und wie russische Pelzhändler auf nordamerikanische Ureinwohner trafen. Es gibt sogar eine russisch-orthodoxe Kirche. Besuchen Sie das Zentrum über den Zweiten Weltkrieg. Hier geht es um die Geschichte der USamerikanischen Codeknacker, die vor einem japanischen Angriff warnten, aber die Schlacht um Dutch Habour im Juni 1942 nicht verhindern konnten. Wenn Sie lieber der Stadt entfliehen möchten, dann empfehlen wir, den 498 Meter hohen Ballyhoo Mountain zu erwandern. Von hier aus haben Sie einen ausgezeichneten Blick über die grüne Insel und die steilen Klippen.     
8.Tag  25 Millionen Jahre alter Wald/ Unga ist die größte der etwa zwölf Shumagin Inseln. Sie liegt 970 Kilometer südwestlich von Anchorage. Heute verhindert der konstante Wind vom Meer das Baumwachstum. Vor 25 Millionen Jahren war das allerdings ganz anders. Aus dieser Zeit finden sich versteinerte Bäume und Wurzeln. Die holzigen Überreste werden bei Ebbe am Strand sichtbar, manchmal mit unglaublichen Stammdurchmessern von bis zu vier Metern. Das nahe Unga Village ist eine unheimliche Geisterstadt. Die Aleuten gründeten sie im Jahre 1833, allerdings war der Lebensunterhalt durch Bergbau und Fischerei so spärlich, dass die Gemeinde den Ort verließ und 1969 in die größere Siedlung Sand Point zog. Heute finden sich nur noch eine Kirche und ein paar Holzbauten, die von einem rosafarbenen Teppich aus Läusekräutern umgeben sind.      
9.Tag  Die Schönheit des Ozeans/Genießen Sie einen Tag auf See, während wir auf der Südseite der Alaska-Halbinsel in Richtung Osten steuern. Unser Expeditionsteam wird Ihnen die Planungen für die kommenden Tage präsentieren.      
10.Tag  Halten Sie Ausschau nach Braunbären/ Der Katmai Nationalpark befindet sich an der Schnittstelle der Alaska-Halbinsel und dem Kontinent. Der Geographic Harbor ist benannt nach der National Geographic Society, die Anfang des 20. Jahrhunderts fünf Expeditionen im Nationalpark finanziert hat. Das Tal der Ten Thousand Smokes gibt Ihnen einen Hinweis auf die vorherrschende extreme Vulkanlandschaft. Sie werden schneebedeckte Berge sehen, die bis zu 915 Meter Höhe emporragen. Hier hoffen wir, auch Braunbären beobachten zu können. Diese treiben sich gerne an den Ufern herum und suchen nach Muscheln oder Beeren. Ihr Mittagessen fangen sie im klaren Wasser der Gebirgsbäche.      
11.Tag  Kodiak/Kodiak ist ein lebhafter Fischereihafen mit rund 6.000 Einwohnern. Es gibt zwei Landeplätze für Wasserflugzeuge. So haben Sie die Möglichkeit die weitläufige Landschaft und den Braunbären aus der Luft zu beobachten. In der Stadt können Sie in Souvenirläden und Geschäften mit lokalem Kunsthandwerk einkaufen. Das Baranov-Museum stellt Artefakte aus der russischen Vergangenheit aus. Dazu gehört auch die russisch-orthodoxe Kirche der Heiligen Auferstehung. Das Kodiak National Wildlife Refuge Besucherzentrum, mit Ausstellungen über die lokale Flora und Fauna, beherbergt auch das komplette zwölf Meter lange Fußskelett eines Grauwals. Machen Sie einen Spaziergang zum Fort Abercrombie State Historic Park. Hier können Sie Geschichte mit Tierbeobachtungen kombinieren. Die historischen Ruinen einer Küstenverteidigungsanlage aus dem Zweiten Weltkrieg sind mit den Brandungsfelsen verbunden. Die tiefen Fichtenwälder schließen sich nahtlos an, und die weitläufigen Wiesen sind mit Wildblumen bewachsen. Machen Sie eine Pause an der Klippe von Miller Point und beobachten Sie das Meer auf der Suche nach Finn- und Buckelwalen. Sie können natürlich auch an einem unserer Ausflüge teilnehmen, um in dieser landschaftlich reizvollen Mischung aus Tundra, tiefen Fjorden und Bergen nach Bären Ausschau zu halten.     
12.Tag  Auf See, im Golf von Alaska/Ein Tag auf See bedeutet, dass Sie an den Vorträgen des Expeditionsteams teilnehmen können. Während wir in Richtung Alaskas Panhandle steuern, können Sie die Zeit mit Ihren Mitreisenden an Deck und in der Panorama Lounge verbringen.     
13.Tag  Großartige Eisberg-Rundfahrt/Am Hubbard-Gletscher/Das Eis, das Sie heute auf dem Hubbardgletscher sehen, fiel vor 400 bis 500 Jahren als Schnee bis zu 100 Kilometer landeinwärts. Ein Gletscher ist ein langsam fließender Fluss aus Eis. In den letzten Jahrzehnten ist der Hubbardgletscher stark angewachsen und hat im Jahre 1986 den Fjord vollständig blockiert. Schließlich hat sich das angestaute Wasser einen Weg durch das Eis gesucht und ist durchgebrochen. Eisberge gibt es in allen Formen, Größen und Farben. Halten Sie also Ihre Kamera bereit! Diese Wasserstraße wurde 1792 vom spanischen Marineoffizier Alessandro Malaspin Disenchantment Fjord genannt. Schließlich war es nicht, wie er gehofft hatte, die Entdeckung der Nordwestpassage. Wir hoffen jedenfalls, dass Sie von der wunderschönen Eislandschaft verzaubert, vielleicht sogar hingerissen sind.      
14.Tag  Fischfilet oder Seilrutsche?/Icy Strait Point/Icy Strait Point liegt auf der Insel Chichagof und bietet Vorführungen von Einheimischen, die hier ihre historischen Wurzeln haben. Lassen Sie sich von lokalen Führern in traditionellen Kostümen begrüßen. Erleben Sie Alaskas Wildwest-Küche, die den Besuchern die Bedeutung von Lachs und Fischfang in der Tlingit-Kultur zeigt. Es gibt sogar einen Raum wo die Einheimischen demonstrieren, wie Heilbutt und Lachs richtig filetiert werden. Wir können das aus den 1930er Jahren stammende Fabrikgebäude der Hoonah Packing Company besichtigen, das heute ein Museum ist. Wenn Sie es etwas aktiver möchten, empfehlen wir Ihnen Nordamerikas längste Seilrutsche. Sie ist unglaubliche 1.620 Meter lang.      
15.Tag  Geschichte und Naturschönheit/Sitka/ Sitka befindet sich auf der Insel Baranof mit Blick auf das offene Meer am Golf von Alaska. Im Westen finden Sie eine beeindruckende Landschaft aus Bergen, während im Osten Wälder vorherrschen. Der majestätische Mt. Edgecumbe mit seinem perfekten Vulkankegel ragt über den Sitka Sound am Horizont. Sitka ist eine Stadt mit 9.000 Einwohnern, voller Geschichte, Naturwunder und faszinierenden Sehenswürdigkeiten. Der Sitka-National-Historic- Park mit seinen hohen Bäumen und den Totems aus rotem Zedernholz zeugt von der Tlingit-Kultur und der ersten Bewohnern Sitkas. Die St. Michaels Kathedrale ist eine malerische Reminiszenz des russischen Ursprungs dieser Stadt. Erleben Sie den Ort nach Ihrem Gusto oder nehmen Sie an optionalen Ausflügen teil.      
16.Tag  Noch mehr Abenteuer/ Ketchikan/Ketchikan, an der südwestlichen Ecke der Insel Revillagigedo gelegen, ist der südlichste Hafen, den wir anlaufen. Die Stadt mit ihren mehr als 8.000 Einwohnern gilt als Lachshauptstadt der Welt, was den kommerziellen Fischfang, aber auch das Sportangeln betrifft. Ketchikan bietet viel Natur und Kultur. Genießen Sie einen Spaziergang durch die Stadt mit ihren schönen Geschäften, Cafés und Galerien. Erkunden Sie das indigene Erbe der Stadt und besuchen Sie die weltweit größte Sammlung an Totempfählen. Entdecken Sie Ketchikan auf eigene Faust oder nehmen Sie an einem der vielen Ausflüge teil. Dazu gehören Angeltouren, Rundflüge über die Fjorde, Wanderungen sowie Seilrutschen-Abenteuer durch den Regenwald Alaskas.      
17.Tag  Entspannung auf See/Unser letzter Tag an Bord bietet nochmal Gelegenheit, mit neuen Freunden zu plaudern, zu lesen oder einfach zu entspannen und den Moment zu genießen.      
18.Tag  Zeit, Goodbye zu sagen/Vancouver, Kanada/ Wenn wir in den geschäftigen Hafen der drittgrößten Stadt Kanadas einlaufen, könnte der Kontrast kaum größer sein. Vor wenigen Tagen haben Sie noch die Wildnis und kleine Siedlungen besucht und befinden sich nun wieder mitten im Großstadtleben. Aber Sie werden schnell entschädigt. Die bunten Herbstfarben sind wunderschön und die lokalen Strände in der Nähe zahlreich. Unsere Expeditionsreise endet dort, wo sie angefangen hat, in der schönen Stadt Vancouver.      

MS Roald Amundsen
MS Roald Amundsen

Alle Informationen zur MS Roald Amundsen....mehr

Polar Outside Mitteldeck  €   Buchen
Polar Outside Mitteldeck groß  €   Buchen
Expedition Suite XL ohne Balkon  €   Buchen
Expedition Suite XL mit Balkon  €   Buchen

Im Preis enthaltene Leistungen:
  • Hurtigruten Expeditions-Seereise in der gebuchten Kabinenkategorie inklusive Vollpension an Bord
  • 1 Ü/F in Vancouver vor der Reise
  • Economy Flug von Vancouver nach Nome
  • Transfers vor der Reise vom Hotel zum Flughafen in Vancouver und vom Flughafen zum Schiff in Nome
  • Wind- und wasserfeste Jacke
  • Anlandungen mit kleinen Booten und Aktivitäten an Bord und an Land
  • Erfahrenes, deutsch-/englischsprachiges Expeditionsteam, das auch Vorträge hält und Anlandungen und Aktivitäten begleitet
  • Tee und Kaffee kostenlos
  • Nicht im Preis enthaltene Leistungen:
  • Internationale Flüge
  • Reiseversicherung
  • Gepäckabfertigung
  • Optionale Ausflüge und Trinkgelder


  •    
    Flusskreuzfahrten
    Hier online buchen,
    Service durch uns
    Flusskreuzfahrten
    Hier online buchen,
    Service durch uns
    Polar Sonnenfinsternis
    Antarktis 2021
    Sommer mit Stil
    MS EUROPA
    Sonderreisen Fluss 2018
    Rollstuhl- Flussreisen
    8 bzw. 14 Tage Donau
    Expedition zum Nordpol 2018/2019
    13 Tage mit dem Atomeisbrecher I/B50 Years of Victory
    MS Hamburg 2019/2020
    Spitzbergen,Island,Grönland,Falkland,Antarktis u.v.m
    MS Europa 2
    Genießen Sie die große Freiheit an Bord der MS Europa 2
    Softexpeditionen 2019
    Kanada,Anden,Panamakanal,Nordamerika,MIttelamerika u.v.m.